Die Philosophie der Bhagavad Gītā

Karmayoga - Yoga im alltäglichen Handeln

Die Bhagavad Gītā ist einer der bekanntesten Lehrtexte der Yogaphilosphie. Er beschreibt unter Anderem den Weg des Karmayoga, d. h.  wie Yoga von der Matte in den Alltag übertragen wird. Nur so ergibt Yoga Sinn, denn Yoga ist eine praktische Philosophie, ihre Übungen sollen Veränderungen bewirken, die sich im alltäglichen Leben zeigen.

Die Gītā deckt die unbewussten Blockaden auf, die uns daran hindern gelassen durchs Leben zu gehen. Je weiter wir im Yoga fortschreiten, desto subtiler werden die Blockaden und es wird zunehmend schwieriger, sie zu erkennen.

Karmayoga bedeutet, das alltägliche Handeln im Geist des Yoga zu gestalten. Dabei entwickelt sich ein Feingefühl, das es ermöglicht, diese Blockaden zu durchschauen und Ruhe und Gelassenheit zu finden. Die Herausforderungen des alltäglichen Lebens verlieren ihre Last.

Termin: 07. Mai 2022

Ort: Herzenswerk, Walterscheid 9, 53804 Much

Uhrzeit: jeweils 10:00 Uhr – ca. 16:00 Uhr

Kosten: jeweils 65,– €

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die AGBs von Sukha.

Krishna.jpg

​Die Philosophie der Bhagavad Gītā - Seminarreihe

Die Bhagavad Gītā erzählt die Geschichte des Prinzen Arjuna, der lernt, mit Hilfe von Yoga Schwierigkeiten und Krisen das Lebens zu bewältigen. Der Text zeigt anschaulich, wie Yoga im Alltag angewendet wird, dazu werden verschiedene Yoga-Wege vermittelt. Die drei wichtigsten dieser Wege werden in dieser Seminarreihe behandelt. Die Seminare können unabhängig voneinander besucht werden.

Teil I - Karma-Yoga - Yoga im Handeln

Teil II - Bhakti-Yoga - Geborgen im Moment

Teil III - Jnana-Yoga - Achtsamkeit und die Erkenntnis meiner Freiheit